Alle Beiträge von Gerd Klaassen

Jungenmannschaft U 12 der JKG Ostfriesland ist Vize-Niedersachsenmeister

Das Bild zeigt die erfolgreichen Kämpferinnen und Kämpfer der Mannschaften der Judo Kampfgemeinschaft Ostfriesland

Die Jungenmannschaft U12 der Judo-Kampfgemeinschaft Ostfriesland ist am Wochenende in Holle Vize-Niedersachsenmeister geworden. Der Judo-Club Emden e.V. war dabei mit zwei Kämpfern vertreten.

Hier der Bericht von Wolfgang Ramm (Wettkampfförderung Ostfriesland):

Am vergangenen Wochenende fanden in Holle die Niedersachsen-Mannschaftsmeisterschaften der U 12 Mädchen und Jungen Mannschaften der Jahrgänge 2006 – 2008 im Judo statt. Der VfL Germania Leer, MTV Aurich, TuS Holtriem, SV Blomberg, der JC Emden und die JKG Norden traten dort als Kampfgemeinschaft Ostfriesland gemeinsam auf, da die Kämpferinnen und Kämpfer in der Wettkampfförderung Ostfriesland schon seit geraumer Zeit gemeinsam trainieren. Als amtierende Weser-Ems-Meister gingen beide Mannschaften an den Start.

Bei den Mädchen gingen 4 Mannschaften an den Start, die jeder gegen jeden kämpften. Die Ostfriesinnen hatten schon vor Kampfbeginn ein Handicap, da drei Leistungsträger (Skadi Koster, Tabatha und Lyn Knippler für die Bremen Open gemeldet waren) und somit 2 Gewichtsklassen nicht besetzt waren.

In der ersten Begegnung standen die Ostfriesinnen dem VfL Grasdorf gegenüber, alle Kämpferinnen punkteten und man gewann mit 4:2. In der zweiten Begegnung stand man der Kampfgemeinschaft Uelzen/Lüneburg gegenüber. Nach tollen Kämpfen musste man sich mit 2:3 geschlagen geben.

In der letzten Begegnung kam es zum Duell mit dem ungeschlagenen Team der JKG Diekholzen. Diese Begegnung endete nach beherzten und schön anzusehenden Kämpfen mit 3:3. Damit wurde man mehr als verdient Dritter, wenngleich in Bestbesetzung der Titel wahrscheinlich gewesen wäre.

Bei den Jungen tragen insgesamt 5 Mannschaften an, die ebenfalls jeder gegen jeden kämpften. Auch die Jungenmannschaft  hatte leider eine Gewichtsklasse nicht besetzt. In der ersten Begegnung musste man gegen die Hausherren das Judoteam Holle ran, deren Herrenmannschaft in der Bundesliga kämpft. Völlig unbeeindruckt starteten die jungen Ostfriesen und machte aus einem 0:1 mit klasse Kämpfen ein 4:1 bei dem es blieb, da der letzte Kampf unentschieden ausging.

In der zweiten Begegnung musste man gegen das Judoteam Hannover ran, die ebenfalls eine Herrenmannschaft in der Bundesliga haben. Das Judoteam Hannover hatte 2 Gewichtsklassen nicht besetzt was gegen die übermächtigen Ostfriesen ein zusätzlicher Nachteil war. Alle 0stfriesischen Kämpfer gewannen ihre Kämpfe mit hervorragenden Techniken vorzeitig, was die Trainer und Betreuer mehr als begeisterte.

Auch in der dritten Begegnung ging es gegen einen Gegner dessen Herrenmannschaft in der Bundesliga startet, den Braunschweiger JC. Auch in dieser Begegnung wurde lediglich die nicht besetzte Gewichtsklasse verloren, alle anderen Kämpfe wurden, bis auf ein unentschieden, wieder vorzeitig nach Spitzenleistungen für Ostfriesland entschieden und man gewann mit 4:1.

Damit kam es in der letzten Begegnung zu einem echten Finale gegen den ebenfalls ungeschlagenen VfL Grasdorf. Der VfL Grasdorf, der alle Gewichtsklassen besetzt hatte, ging zunächst 2:0 in Führung, ehe die Ostfriesen mit einem Unentschieden und einem Sieg bis auf einen Zähler rankamen. Leider ging dann der fünfte Kampf verloren, sodass Grasdorf uneinholbar war. Dies spornte den letzten ostfriesischen Kämpfer Max Neumann aus Norden zusätzlich an und er kämpfte beherzt und bärenstark als siebenundsechzigster der Niedersachsen Rangliste U 12 den achten der Rangliste Ferdinand Mrozik nieder und stellte damit das äußert knappe Endergebnis von 2:3 her, was den Vizetitel bedeutete.

Besonders zu erwähnen sind für beide Mannschaften Arina Neumann und Wiebke Rolfs die alle ihre 3 Kämpfe für die Mannschaft gewannen. Roman Straub, Nikita Kuzmin, Rune Buß und Arina Neumann sind alle noch U10, sodass wir von ihnen nach der großartigen Vorstellung noch viel erwarten können.

Die beiden fehlenden Starterinnen Tabatha Knippler (VfL Germania Leer) und Skadi Koster (TuS Pewsum) belegten beim internationalen Hochwertturnier den Bremen Open den 1. und 3. Platz.

Einzigartig war wieder einmal der Zusammenhang der ostfriesischen Mannschaften, die wie schon gewohnt als „TEAM OSTFRIESLAND – DIE MANNSCHAFT IST DER STAR“ unsere Region repräsentiert hat. Durch die sehr gute Arbeit der Heimatvereine in Ostfriesland und die Aufbauarbeit der Wettkampfförderung Ostfriesland, sowie des Jugendstützpunktes Oldenburg-Ostfriesland sind solche außergewöhnlichen Ergebnisse überhaupt erst möglich. Damit wurde ein mehr als erfolgreiches Judojahr in dieser Altersklasse beendet.

3. Platz Niedersachsenmeisterschaft der U 12 Mädchen JKG Ostfriesland

Arina Neumann, Isabell Soerjanta (beide JKG Norden), Wiebke Rolfs (SV Blomberg), Jacqueline Teske, Sophia de Vlas (beide VfL Germania Leer) und Leonie Wübbenhorst(TuS Holtriem)

2. Platz Niedersachsenmeisterschaft der U 12 Jungen JKG Ostfriesland

Rune und Wiegand Buß, Max Neumann(alle JKG Norden), Jakob Laarmann, Roman Straub (beide JC Emden), Nikita Kuzmin, Jury Bykowski, Sören Reinders (alle VfL Germania Leer), Patrick Ly und Leif Wahl (beide MTV Aurich)

 

 

 

Weihnachtsfeier Kinder: 16.12.2017

Weihnachtsfeier u10/12/15 am  Sa., 16.12.2017 ab 14:00 Uhr

Wir feiern Judo-Weihnachten mit 4 Wettbewerben:

  • Fitness-Wettkampf
  • Judo-Vergleichskampf
  • Spiel: Gürtelhockey jeder gegen jeden
  • Parkour – lasst euch überraschen!

Es wir ein Mannschafftswettkampf, bei dem der Spaß im Vordergrund steht und auch die Anfänger mitmachen können.

Bitte pünktlich erscheinen, da zu Beginn die Mannschaften eingeteilt werden!

Außerdem: Spiele, Essen, Trinken und viel Spaß!

Also: Anmelden, Zettel hängt am Brett!

Erfolgreiche Gürtelprüfung zum Jahresende

Oben v. li. n. re.: Henrike Gröning (1. Kyu/Assi.Tr.), Lena van Hettinga (Uke/Partnerin), Alfred van Hettinga (3. Dan/Prüfer), Zacharia Stier, Roman und Anton Straub, und Günter Zunder (1. Dan/Prüfer/Trainer). Unten v. li. n. re.: Daniela Meyer (Uke/Partnerin), Arne Rieckmann, Fiete Paul Westermann, Tammo Petersen, Ida Magdalena Kittel, Kasimir Klug und Johannes Frede.

Am Samstag fand im Dojo des Judo-Club Emden e.V. die letzte Gürtelprüfung in diesem Jahr für den Nachwuchs statt. Dabei stellten sich die Prüflinge in den Bereichen Standtechniken, Bodentechniken und Randori (Übungskampf) den Anforderungen zum gelben bzw. orange-gelben Gürtel.  Die gezeigten Leistungen überzeugten Trainer und Prüfer, so konnten am Ende alle Judoka ihre Urkunde und den neuen Gürtel in Empfang nehmen.

Geprüft wurden:

zum 7. Kyu (gelb):

  • Zacharia Stier
  • Roman Straub
  • Anton Straub
  • Arne Rieckmann
  • Johannes Frede

zum 6. Kyu (gelb-orange):

  • Fiete Paul Westermann
  • Tammo Petersen
  • Ida Magdalena Kittel
  • Kasimir Klug

Zwei Gürtelprüfungen beim JC Emden

Prüfung zum 8. Kyu (v.l.n.r.): Prüfer Günter Zunder, Jonas Wassermann, Diana Meyer, Aquinia Marie Bungenstock, Kelvin van Hettinga, Lena van Hettinga, Zara Elora Stier und Assistenztrainerin Henrike Gröning.
Prüfung zum 7. Kyu (gelb) und 6. Kyu (gelb-orange), obere Reihe v.l.n.r.: Noah Feier, Marten van Hoorn, Magnus Benjamins; untere Reihe v.l.n.r.: Luca Pascal Bruns, Neele Pirlich, Marija Kozlowa

Am Wochenende fanden beim Judo-Club Emden Gürtelprüfungen in zwei Trainingsgruppen statt. Für die Teilnehmer der Anfängergruppe war es mit der Prüfung zum 8. Kyu (weiß-gelber) die erste Gürtelprüfung überhaupt. Dabei mussten die zuvor im Training gelernten Würfe und Haltegriffe demonstriert werden, bevor es im Randori (freier Übungskampf) darum ging, diese Techniken in Kampfsituationen anzuwenden. Am Ende konnten Prüfer Günter Zunder (1. Dan) und Assistenztrainerin Henrike Gröning allen Prüflingen zum neuen Gürtel gratulieren.

Für die Teilnehmer der Fortgeschrittenengruppe war die Prüfung zum 7. Kyu (gelb) oder 6. Kyu (gelb-orange) zu absolvieren. Neben neuen Techniken im Stand und Boden gab es auch unterschiedliche Anwendungsaufgaben wie beispielsweise die Verkettung eines Wurfes mit dem anschließenden Haltegriff, das Ausweichen bei einem Angriff des Gegners oder unterschiedlichen Befreiungen aus einem Haltegriff. Auch hier bildeten mehrere Randori den Abschluss, in denen die neuen Techniken im freien Kampf angewendet wurden. Auch hier zeigten die Prüflinge, dass sich das intensive Training gelohnt hat und so konnten Prüfer Gerd Klaassen (1. Dan) und Co-Trainer Jan Klaassen (1. Kyu) am Ende allen die Urkunde zum neuen Gürtel überreichen.

Bestanden haben zum 8. Kyu (weiß-gelb):

  • Aquinia Marie Bungenstock
  • Kelvin van Hettinga
  • Lena van Hettinga
  • Diana Meyer
  • Zara Elora Stier
  • Jonas Wassermann

Bestanden haben zum 7. Kyu (gelb):

  • Magnus Benjamins
  • Noah Feier

Bestanden haben zum 6. Kyu (gelb-orange):

  • Luca Pascal Bruns
  • Marten van Hoorn
  • Marija Kozlowa
  • Neele Pirlich

Judo Kampfgemeinschaft Ostfriesland holt bei Weser-Ems-Meisterschaften beide Titel

Fünf Kämpfer des Judo-Club Emden e.V. nahmen in den Teams der Judo-Kampfgemeinschaft Ostfriesland an den Bezirks-Mannschaftsmeiseterschaften U12 in Visbek teil.

Hier der Bericht und die Fotos von Wolfgang Ramm (Wettkampfförderung Ostfriesland):

___________________________________________________________________________

Das Bild zeigt die erfolgreichen Kämpferinnen und Kämpfer der Mannschaften der Judo Kampfgemeinschaft Ostfriesland

Am vergangenen Wochenende fanden in Visbek die Weser-Ems-Mannschaftsmeisterschaften der U 12 Mädchen und Jungen Mannschaften der Jahrgänge 2006 – 2008 im Judo statt. Der JC Aurich, MTV Aurich, VfL Germania Leer, TuS Pewsum, TuS Holtriem, SV Blomberg, SC Dunum, die TG Wiesmoor und die JKG Norden traten dort als Kampfgemeinschaft Ostfriesland gemeinsam auf, da die Kämpferinnen und Kämpfer in der Wettkampfförderung Ostfriesland schon seit geraumer Zeit gemeinsam trainieren. Verstärkt wurde das Team durch zwei Starterinnen von den Tiger Visbek. Insgesamt gingen 2 Mädchenmannschaften und 5 Jungen Mannschaften aus der gesamten Weser Ems Region an den Start.

Bei den Mädchen stellte die Judo Kampfgemeinschaft Ostfriesland die einzigen zwei Teams. Die erste und zweite Mädchen Mannschaft lieferte sich in einer Hin- und Rückrunde zwei beherzte Kämpfe in denen die erste Mannschaft jeweils mit 4:1 Punkten als Sieger hervorging und verdient Weser-Ems-Meister wurde.

Bei den Jungen sah es schon anders aus, hier musste alle fünf Mannschaften jeder gegen jeden an den Start. Die zweite Mannschaft musste in der ersten Begegnung gleich gegen den Vorjahressieger SW Oldenburg ran. Nach beherzten Kämpfen und vollem Einsatz verlor man allerdings diese Begegnung mit 4:1. Die erste Mannschaft startete gegen die Tiger Visbek. Nachdem der erste Kampf kampflos verloren ging, startete man richtig durch und fegte den Gegner mit 4:1 von der Matte. Im zweiten Kampf musste die erste Mannschaft gegen JC Nordhorn ran. Klar überlegen gewann das Team auch diesen Kampf mit 4:1. Die zweite Mannschaft betritt den zweiten Kampf gegen die Tiger Visbek, die nach beherztem Kampf und guter Teamleistung mit 3:2 niedergekämpft werden konnten.

In der dritten Begegnung musste die erste Mannschaft gegen den SW Oldenburg antreten. Die Oldenburger starteten gut und konnten gleich die erste Begegnung nach hartem Kampf für sich entscheiden. Die nächsten beiden Begegnungen gingen dann an die Ostfriesen, sodass man 2:1 in Führung ging. Oldenburg schaffte nach einer klasse Leistung beider Kämpfer den Ausgleich. Im alles entscheidenden Kampf lag der ostfriesische Starter Sören Reinders von fast uneinholbar mit 0:9 Punkten zurück, ehe er sich mit einer Glanzleistung 5 Punkte für einen super Wurf und anschließenden 5 Punkten für einen Haltegriff noch auf die Siegerstraße brachte und das 3:2 für sein Team holte. Der Sieg war zwar glücklich, aber nicht unverdient.

Das zweite Team musste dann gegen den JC Nordhorn ran. Nach bärenstarker Leistung aller Akteure konnte der zweite Sieg mit 3:2 eingefahren werden. In der letzten Begegnung kämpfte das 1. Team der JKGO gegen das 2. Team der JKGO. Hier gab die größere Erfahrung den Ausschlag und die erste Mannschaft holte ihren insgesamt vierten Sieg und wurde ungeschlagen Weser-Ems-Meister. Die zweite Mannschaft konnte einen sensationellen 3. Platz erkämpfen, was vorher bei weitem nicht zu erwarten war.

Beachtlich war in dem Zusammenhang der einzigartige Zusammenhalt der ostfriesischen Mannschaften, die auf dieser Meisterschaft als TEAM OSTFRIESLAND – DIE MANNSCHAFT IST DER STAR überzeugt hat. Die Ergebnisse spiegeln die gute Arbeit zunächst in den ostfriesischen Vereinen wieder, zeigen aber auch ganz deutlich, dass sich die Trainingseinheiten der Wettkampfförderung Ostfriesland mehr als bewährt haben. Für diesen Dezember ist die Teilnahme von mehreren Mannschaften an der Niedersachsenmeisterschaft der U 12 Mädchen- und Jungenteams geplant, hier darf man sicherlich über das Abschneiden der Ostfriesenteams gespannt sein.

Weser Ems Meister 1. Mädchenmannschaft JKG Ostfriesland
Arina Neumann, Isabell Soerjanta (beide JKG Norden), Wiebke Rolfs (SV Blomberg), Skadi Koster (TuS Pewsum), Jacqueline Teske, Sophia de Vlas (beide VfL Germania Leer) und Lea Dübbel (SC Dunum)

Weser Ems Meister 1. Jungenmannschaft JKG Ostfriesland
Rune und Wiegand Buß, Henk Grote Hölmann (alle JKG Norden), Jakob Laarmann, Kevin Börste (beide JC Emden), Jury Bykowski, Sören Reinders (beide VfL Germania Leer), Patrick Ly und Leif Wahl (beide MTV Aurich)

Vize Weser-Ems-Meister 2. Mädchenmannschaft JKG Ostfriesland
Leonie Buller, Leonie Wübbenhorst (beide TuS Holtriem), Edda Grönert (VfL Germania Leer), Josephine Kopp, Sarah Peters (beide Tiger Visbek), Daaje Ens und Johanna Mecklenburg (beide JC Aurich)

3. Platz Weser-Ems-Meisterschaften 2. Jungenmannschaft JKG Ostfriesland
Nikita Kuzmin (VfL Germania Leer), Alex Kreps, Roman Straub, Karsimir Klug (alle JC Emden), Lauritz Schelken, Markus Luitjens (beide SC Dunum), Tebbe Hattermann, Max Neumann (beide JKG Norden) und Theis Wiegert (TG Wiesmoor)

 

 

Emder erfolgreich beim 13. Robben-Cup

Erfolgreich beim Robben-Cup (v.l.n.r.), obere Reihe: Kasimir Klug, Ida Magdalena Kittel, Johannes Frede, Trainerin Mareike Köhler, Roman Straub; untere Reihe: Zacharia Stier, Tammo Petersen, Anton Straub; es fehlen Alex Kreps und Jakob Laarmann

Mit neun Kämpfern trat der Judo-Club Emden e.V. am Wochenende beim 13. Robben-Cup in Norden an. Neben den hervorragenden Einzelergebnissen konnten sich Trainer und Betreuer Günter Zunder, Mareike Köhler und Gerd Klaassen auch über den 3. Platz in der Gesamtwertung mit sehr knappen Abstand zum Erstplatzierten JKG Norden und dem Zweitplatzierten VfL Germania Leer freuen. Insgesamt 144 Judoka aus den ostfriesischen Vereinen waren auf der Matte.

Die Ergebnisse im Überblick

Altersklasse U12

  • Jakob Laarmann: 1 Platz
    Jakob gewann alle Kämpfe und wurde somit souverän Erster.
  • Alex Kreps: 3. Platz
    Alex trat in derselben mit fünf starken Kämpfern besetzten Gewichtsklasse an wie Jakob. Trotz zweier Niederlagen gab er nicht auf und kämpfte sich noch hoch auf Platz 3.

Altersklasse U10

  • Roman Straub: 1. Platz
    Roman war in glänzender Verfassung und gewann alle Kämpfe deutlich. Ein hochverdienter erster Platz.
  • Kasimir Klug: 1. Platz
    Auch Kasimir ließ den Gegnern keine Chance und gewann alle Kämpfe absolut überzeugend. Teilweise konnte er bereits nach wenigen Minuten die Entscheidung herbeiführen, der erste Platz war nie in Gefahr.
  • Tammo Petersen: 1. Platz
    Auch Tammo war nicht zu bremsen und gewann alle Kämpfe mit Höchstpunktzahl. Ein weiterer erster Platz.
  • Anton Straub: 2. Platz
    Anton konnte den ersten Kampf durch Ippon für sich entscheiden, verlor dann aber den zweiten Kampf und wurde somit Zweiter.
  • Johannes Frede: 3. Platz
    Johannes konnte einen von vier Kämpfen gewinnen und sich somit über den dritten Platz freuen.
  • Zacharia Stier: 3. Platz
    Zwei der vier Kämpfe musste Zacharia durch Bestrafungen (Shido) abgeben, einen konnte er für sich entscheiden und einen verlor er durch Ippon für den Gegner, damit blieb der 3. Platz
  • Ida Magdalena Kittel: 3. Platz
    Ida konnte den ersten Kampf offen gestalten, nach Ablauf der Kampfzeit stand es unentschieden. Leider verlor sie den Kampfrichterentscheid, danach war nichts mehr zu machen und sie verlor die folgenden beiden Kämpfe und belegte damit Platz 3.