Alle Beiträge von Ralf Giesselmann

Judo-Club Emden bei der Kreiseinzelmeisterschaft u10/u15 sehr erfolgreich

obere Reihe von links nach rechts: Zara Elora Stier, Lena van Hettinga, Bente Janssen und Jan-Jonas Herrmann
untere Reihe von links nach rechts: Marian Lauer, Jonah Theevs Büscher und Tjark Harms

Der Judo-Club Emden reiste zur Kreiseinzelmeisterschaft in der Klasse unter 10 und 15 Jahre mit 7 Kämpfern nach Westerholt an. Die Gesamtbeteiligung mit 80 Judoka in beiden Altersklassen war nicht besonders hoch.
In diesem Fall kämpften deshalb weibliche und männliche Judoka unter 10 Jahre im Pool zusammengefasst. Kampfzeit 2 Minuten, Jeder gegen Jeden. In der Altersklasse unter 15 Jahren betrug die Kampfzeit 3 Minuten.
Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

u10:

Jan-Jonas Herrmann -25,2 kg, 1. Platz:

Jan-Jonas war in seinen Kämpfen nicht zu bremsen, denn er ging seine Gegner aggressiv an und zwang sie mit O-goshi (großer Hüftwurf) sofort in den Boden, wo es kein Befreien aus dem Haltegriff Kesa-gatame gab. Eine großartige Leistung.


Tjark Harms -27,3 kg, 3. Platz:

Tjark ging seine Kämpfe taktisch an und suchte seine Chance. Den 3. Platz hat er sich gut erkämpft.


Jonah-Theevs Büscher -27,3 kg, 2. Platz:

Jonah-Theevs hatte sich gut im Training vorbereitet, da konnte nur eine gute Platzierung drin liegen. Sein Ziel ist, dass er seine Gegner in den Boden zwingen will, da er dort gut
im Haltegriff Kesa-gatame ist. Jonah-Theevs wird sich bestimmt in seinen weiteren Kämpfen steigern.


Marian Lauer -29,8 kg, 1. Platz:

Marian wollte seine Kämpfe schnellstens beenden. Seine Schnelligkeit war sehenswert, vor allem sein O-goshi (großer Hüftwurf). Sein 1. Platz war hochverdient.


Zara-Elora Stier -26,4 kg, 3. Platz:

Sie war an diesem Tag körperlich nicht gut drauf, aber den 3. Platz konnte Zara Elora sich doch noch erkämpfen. Auf ein neues Turnier.


u15:

Lena van Hettinga -47,9 kg, 2. Platz:

Lena ist sehr kämpferisch, obwohl das erst ihr zweiter Einsatz war. Sie sucht ihre Chance im Kontern, d.h. Lena will ihre Gegner unbedingt in den Boden zwingen.
Hier zeigt sich ihre große Kraft, da kann sich niemand mehr befreien.


Bente Janssen -51,9 kg, keine Platzierung:

Bente gab alles, aber er muss sich im Training noch weiter vorbereiten, dann kommt bestimmt auch eine Platzierung heraus.

Erfolgreiche Gürtelprüfung zum Jahresende

Obere Reihe von li. nach re.: Raphael Wilkens, Sander Haan, Tamara, Tamara Stojiljkovic, Lena van Hettinga, Alexander Meier (Uke)
Untere Reihe von li. nach re.: Hanno Eiklenborg, Samuel Lezovic, Zara Elora Stier, Ian Braakhuis, Kelvin van Hettinga

Zum Ende des Jahres 2019 führte der Judo Club-Emden noch einige Gürtelprüfungen durch.
Durch intensive Vorbereitung mit ihren Trainern Mareike Köhler, Günter Zunder und Ralf Giesselmann, alle 1. Dan, stellten sich 13 Prüflinge ihrem Prüfungsprogramm. Die Prüfung führten Mareike Köhler und Ralf Giesselmann durch.
Vorrangig sind am Anfang die Fallübungen. Danach beginnen die Stand- und Bodentechni-ken, die sich je nach Gürtelfarbe entsprechend steigern.
Dazu zählen auch Konter- und Kombinationswürfe, sowie im Boden Streck- und Beugehe-bel.
Den Abschluss bildeten einige Stand- und Bodenrandori/Übungskampf.
Alle Prüflinge haben mit teilweise guten Leistungen bestanden und konnten so ihre Urkun-den entgegennehmen.

Die Prüfung bestanden haben:

8. Kyu (weiß-gelber Gürtel):

Ian Brakhuis, Hanno Eiklenborg und Sander Haan

7. Kyu (gelber Gürtel):

Femke Spree, Tamara Stojiljkovic, Samuel Lezovic und Raphael Wilkens

6. Kyu (gelb-oranger Gürtel):

Louise und Sophie Harding, Zara Elora Stier und Kelvin van Hettinga

5. Kyu (oranger Gürtel):

Lena van Hettinga

4. Kyu (orange-grüner Gürtel):

Maximilian Morgenstern

Emder Judoka beim Norder Robben-Cup

Obere Reihe von li. nach re.: Kelvin van Hettinga, Bente Janssen, Zacharia Stier, Femke Spree und Lena van Hettinga.
Untere Reihe von li. nach re.: Tjark Harms, Jonah Theevs Büscher, Marian Lauer, Zara Elora Stier und Jan-Jonas Herrmann.

200 Kämpfer hatten sich zum 15. Norder Robben-Cup 2019 gemeldet. Teilnehmer kamen sogar aus Bremerhaven und Veendam/NE.

Der Judo-Club Emden war mit zehn Judoka dabei. Kämpfen mussten am ersten Tag drei Emder Judoka. Femke Spree, Zacharia Stier und Kelvin van Hettinga in der Altersklasse u12, Kampfzeit 2 Minuten, jeweils im Pool Jeder gegen Jeden.

Die drei Teilnehmer schlugen sich in dem Teilnehmerfeld gut, und herausgekommen sind zwei dritte Plätze. Femke Spree kämpfte sogar das erste Mal, und zeigte dafür eine gute Leistung.

Am zweiten Tag traten in der Altersklasse u9 Tjark Harms, Jonah Theevs Büscher und Marian Lauer. Für alle drei war es der Erste Wettkampf. Gekämpft wurde im Pool gewichtsnah, und Jeder gegen Jeden, bei einer Kampfzeit von 2 Minuten.
Vor allem hatte Marian einen starken Pool. Alle Drei gaben wirklich alles, um ihren ersten Sieg einzufahren. Tjark kam mit seinen Haltegriffen punktemäßig weiter,
und konnte so seinen ersten Sieg/3. Platz erringen. Alle Drei wollen weiterkämpfen, und lassen noch von sich hören.

Routinierter waren dagegen Zara Elora. Sie setzte sich zweimal im Stand mit dem O-soto-otoshi und sofort im Haltegriff durch. Da gibt es von Seiten ihrer Gegnerinnen keine Befreiung. Zara Elora tolle Leistung zum ersten Platz.

Das Gleiche kann von Jan-Jonas Herrmann auch berichtet werden. Sein Ziel ist es durch seine Schnelligkeit den Gegner wie auch immer in den Boden zu zwingen.

Seine absolute Stärke ist auch der Haltegriff (Kesa-gatame). Bei zwei verlorenen Kämpfen und zwei Siegen war der 2. Platz hochverdient.

Letztlich mussten danach zwei Kämpfer unter 14 Jahren bei einer Kampfzeit von drei Minuten im Pool gewichtsnah, und Jeder gegen Jeden, heran.

Anfangen musste Lena van Hettinga mit ihrer Feuertaufe bei einer Teilnehmerin. Sie war überhaupt nicht nervös und konnte sich vor Ablauf der Kampfzeit mit einem Körpersturz (O-soto-Otoshi) und anschließendem Haltegriff (Kesa-gatame) durchsetzen. Bei ihrem Rückkampf gegen die gleiche Teilnehmerin zog Lena dasselbe Schema durch.
Lena, Du warst spitze! Gratulation zum ersten Platz.

Jetzt musste Bente Janssen heran. Er hatte drei Jahre mit Judo-Wettkampf ausgesetzt, und wurde so förmlich überrollt. Jedoch konnte er mit einem tollen Hüftwurf einen Gegner überraschen. Beim Auskämpfen um den dritten oder vierten Platz hatte Bente nicht mehr die Konzentration, schade.

Die Ergebnisse:

U 9 w: Zara Elora Stier, 1. Platz

U 9 m: Jan-Jonas Herrmann, 2. Platz

U 9 m: Tjark Harms, 3. Platz

U 9 m: Marian Lauer, 5. Platz

U 9 m: Jonah Theevs Büscher, 4. Platz

U 12 w: Femke Spree, 3. Platz

U 12 m: Zacharia Stier, 3. Platz

U 12 m: Kelvin van Hettinga, 4. Platz

U 14 w: Lena van Hettinga, 1. Platz

U 14 m: Bente Janssen, 4. Platz

Ju-Jutsu Prüfung beim Judo-Club Emden

von links nach rechts: Lena van Hettinga, Selda Engin, Ron Schneider, Theresia Dick, Loreen Rose Schneider, Johanna Pirlich, Mia Schuster und Kelvin van Hettinga

Nach intensiver Vorbereitung durch Trainer Günter Zunder, 1. Dan Judo und Assistent-Trainer Leon Börste, 3. Kyu Ju-Jutsu, stellten sich die Jüngsten Ju-Jutsuka zur Prüfung bei Alfred Geuer, 9. Dan Ju-Jitsu, Judo-Club Aurich.

Abverlangt wurden neben den üblichen Fallübungen Vor- Rück- und Seitwärts dieses Mal auch der Sturz nach vorne. Des Weiteren das Blocken der Schläge von allen Seiten, Schocken, und Abschließen mit einem Wurf. Weitere Aufgaben waren Griffe lösen und sprengen. Hervorheben wären noch Handdrehbeugehebel, Armriegel außen und Armstreckhebel über die Schulter. Als Letztes war noch die Aufgabe zu erfüllen, wenn in der Bodenlage der Angreifer zwischen den Beinen angreift.

Alles in allem waren die Prüflinge bei dieser Prüfung gut gefordert. Die gute Vorbereitung zahlte sich schon aus. Alle haben ihre Prüfung bestanden, und konnten also ihre Urkunden freudig von Alfred Geuer entgegennehmen.

Bestanden haben:

Ron Schneider, 9. Kyu, weißer Gürtel

Theresia Dick, 8. Kyu, weiß-gelber Gürtel

Lena van Hettinga, Kelvin van Hettinga, Selda Engin, Johanna Pirlich,
Loreen Rose Schneider und Mia Schuster, alle 6. Kyu, gelb-oranger Gürtel

 

 

Erfolgreiche Gelbgurtprüfung im Nachwuchsbereich

hintere Reihe v.l.n.r: Trainer Günter Zunder, Tammo Petersen, Fiete Paul Westermann, Prüfer Ralf Giesselmann, Trainerin Henrike Gröning
vordere Reihe v.l.n.r.: Ida Magdalena Kittel, Kasimir Klug

Kurz vor Beginn der Osterferien stellten sich vier Emder Judoka der Prüfung zum 7. Kyu (gelber Gürtel). Die Trainer Günter Zunder (1. Dan) und Henrike Gröning (1. Kyu) hatten die Prüflinge in den vorherigen Wochen intensiv auf die Prüfung vorbereitet.

Als Erstes wurde das Fach Falltechniken abgeprüft. Hier musste die Falltechniken vorwärts, seitwärts und rückwärts gezeigt werden. Im Anschluss daran mussten im Prüfungsfach Stand vier verschiedene Würfe aus einer sinnvollen Ausgangssituation geworfen werden. Hierauf folgenden schließlich die Bodentechniken. Hier wurde von den Prüflingen zunächst die Demonstration von vier Haltegriffen verlangt. Anschließend musste dann eine Befreiung aus jedem dieser Haltegriffe gezeigt werden. Abschließend war eine Umdrehtechnik gegen die Bauchlage oder Bankpostion zu zeigen.

Die erlernten Techniken mussten zum Abschluss der Prüfung in einigen Randori (freies Üben) umgesetzte werden.

Der Prüfer Ralf Giesselmann (1. Dan), war mit den gezeigten Aufgaben sehr zufrieden. Allen Prüflinge konnte er zur bestandenen Prüfung gratulieren und ihnen die Urkunde sowie den neunen Gürtel überreichen.

Die Prüfung bestanden haben:

Ida Magdalena Kittel

Kasimir Klug

Tammo Petersen

Fiete Paul Westermann