Alle Beiträge von Gerd Klaassen

2. Platz auf BEM für Roman Straub

2. Platz auf den BEM: Roman Straub

Am Samstag fanden in Hatten-Sandkrug die diesjährigen Judo-Bezirkseinzelmeisterschaften der Altersklasse u12 statt. Etwa 100 junge Kämpfer aus dem Bezirk Weser-Ems stellten sich der Herausforderung. Der JC Emden nahm in der Klasse bis 30 kg mit Roman Straub daran teil, der sich über die Kreiseinzelmeisterschaften qualifiziert hatte.

Gleich im ersten Kampf konnte Roman seine Stärke im Bodenkampf voll ausnutzen und gewann mit 10:2. Auch im zweiten Kampf konnte er seinen Gegner noch vor Ablauf der Zeit mit 10:2 durch Haltegriffe besiegen.

Der dritte Kampf gegen einen starken Gegner ging über die volle Distanz, letzlich konnte er sich aber mit 5:0 durchsetzen.

Im vierten Kampf konnte er wieder erfolgreich seine Haltegriffe anbringen und so den Gegner erneut vor Ablauf der Zeit mit 10:0 besiegen.

Nur im Finale musste er sich einem starken Gegner mit 0:2 geschlagen geben, da er seine Wurftechniken nicht erfolgreich anbringen konnte und der Gegner geschickt einen Bodenkampf vermied. Am Ende erreichte er somit hoch verdient den zweiten Platz.

 

Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Worum geht es?

Der Judo-Club Emden nimmt den Schutz persönlicher Daten sehr ernst. Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist sehr umfangreich und erfordert vom Verein und seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern eine Menge Arbeit.

Wie bisher auch werden nur die personenbezogenen Daten vom Verein erfasst, die für die Erfüllung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind. Diese Daten werden nach geltenden Vorgaben sicher auf einem EDV-System gespeichert und bei Bedarf z.B. an übergeordnete Verbände weitergegeben, z.B. an den DJB zur Erstellung des Judopasses oder an den NJV bei Gürtelprüfungen. Diese Vorgaben der DSGVO wurden bereits vor deren Inkrafttreten eingehalten.

Neu ist, dass alle Daten, Tätigkeiten und Abläufe, die mit den Daten zu tun haben, schriftlich erfasst und erklärt werden müssen. Dieses setzen wir zurzeit um.  Da die Verordnung auch rückwirkend, d.h. für bestehende Mitgliedschaften gilt, wird jedes Mitglied demnächst ein Schreiben mit der neuen Datenschutzordnung bekommen, in dem über die Verarbeitung der Daten aufgeklärt wird. Für den Erhalt wie auch die Kenntnisnahme des Rücktritts- und Widerspruchsrechts benötigen wir  eine Unterschrift.

Ehemalige und deren Judopässe

Ehemalige Mitglieder müssen nach einer bestimmten Frist aus dem System gelöscht werden, dies betrifft auch die Judopässe. Der Verein bewahrt derzeit noch einige Pässe ehemaliger Mitglieder auf, die abgeholt werden können. Diese müssen aber vernichtet werden, daher bitten wir, bei Interesse diese innerhalb der nächsten sechs Monate abzuholen.

Kreiseinzelmeisterschaften u12: Zwei mal zwei

Neele Pirlich (li.) und Roman Straub vom JC Emden freuen sich über den zweiten Platz bei den KEM u12.

Am Samstag fanden in Westerholt die Kreiseinzelmeisterschaften (Arbeitskreis Ostfriesland) der Alterklasse u12 statt, an dem insgesamt 52 Judoka teilnahmen.

Der Judo-Club Emden e.V. nahm mit zwei Aktiven an dem Wettkampf teil und konnte sich am Ende über zwei zweite Plätze freuen.

Roman Straub: 2. Platz

In der Gewichtsklasse bis 30,2 kg traf Roman auf bekannt starke Gegner. Im ersten Kampf ging er zunächst mit 2:0 in Führung, bevor der Gegner ausgleichen konnte. Durch ein kleine Unachtsamkeit gegen Ende kassierte er einen Strafpunkt und verlor knapp mit 3:2.

Im zweiten Kampf lag er früh mit 0:2 im Rückstand, konnte dann aber seine Stärke am Boden nutzen und den Gegner mit einem Haltegriff bezwingen, wodurch er mit 5:2 als Sieger von der Matte ging.

Im letzten Kampf spielte er zunächst wieder seine Stärke am Boden aus, bevor er mit einer sauber ausgeführten Wurftechnik den Kampf mit 10:0 für sich entscheiden konnte. Der zweite Platz war ihm somit sicher.

Neele Pirlich, 2. Platz

Für Neele war es der erste Wettkampf nach einer längere Pause, entsprechend nervös ging es in die erste Begegnung der Gewichtsklasse bin 36,2 kg. Die Gegnerin war deutlich routinierter und ging nach einem Wurf mit anschließendem Haltegriff als Siegerin von der Matte.

Im zweiten Kampf wurde es spannend. Beide Kämpferinnen schenkten sich nichts, dadurch gab es zunächst nur Strafpunkte bis zum Stand von 2:2. Kurz vor Schluss konnte Neele dann erfolgreich einen Wurf ansetzen und gewann mit 4:2. Damit konnte auch Neele sich über den zweiten Platz freuen.

Erfolge auf dem 10. Oldenburger Panda – Turnier

V.l.: Roman Straub,Jan-Jonas Herrmann, Anton Straub

Der Judo-Club Emden nahm am Wochenende mit mit drei jungen Kämpfern am gut besuchten 10. Oldenburger Panda – Turnier teil. Es wurde in gewichtsnahen Pools gekämpft. Die Platzierungen konnten sich sehen lassen:

Altersklasse U10

Jan-Jonas Herrmann: 2. Platz

Für unser Fliegengewicht war es erst das zweite Turnier überhaupt, trotzdem zeigte er vollen Einsatz und konnte den ersten Kampf mit 7 : 4 für sich entscheiden. Der zweite Gegner war deutlich stärker und routinierter, trotz heftiger Gegenwehr hatte Jan-Jonas keine Chance und unterlag deutlich. Am Ende freute er sich über den zweiten Platz.

Anton Straub: 1. Platz

Anton kämpfte im 4er Pool routiniert und war an diesem Tag nicht zu schlagen. Den ersten  Kampf entschied er 10 : 0 durch zwei Haltegriffe, aus dem es keine Entrinnen gab.
Der zweite Kampf ging über die volle Distanz, am Ende siege er aber auch hier deutlich mit 6 : 1.
Den dritten Kampf schließlich konnte er wieder durch seine Stärke im Bodenkampf mit
10 : 0 für sich entscheiden, der erste Platz war damit sicher.

Altersklasse U12

Roman Straub: 2. Platz

Auch Roman gewann seinen ersten Kampf souverän mit 10 : 0 durch zwei Haltegriffe. Der zweite Kampf ging über die volle Zeit, am Ende konnte der deutlich größere Gegner seine Griffüberlegenheit ausnutzen und gewann nach heftiger Gegenwehr von Roman. Somit blieb der zweite Platz.

 

Judo-Club Emden auf der Bezirkseinzelmeisterschaft U10

Jan-Jonas Herrmann (blauer Anzug) beim Wurfansatz

Nachdem die Kreiseinzelmeisterschaft U10 für 2018 aufgrund der zu geringen Meldezahlen abgesagt wurde, trat der Judo-Club Emden e.V. auf der nächsthöheren Ebene mit sechs Kämpfern an. Der Bezirk umfasst das Gebiet Weser-Ems, so dass die Emder auch gegen Judoka aus Oldenburg oder Osnabrück antreten mussten. Die Meisterschaft fand in Leer statt.

Die große Überraschung war dabei Jan Jonas Herrmann, der in der Klasse bis 22 kg überraschend den ersten Platz belegte. Obwohl es sein erster Wettkampf überhaupt war, konnte er sich in allen Kämpfen durch Punktsieg oder vorzeitig durch einen Haltegriff durchsetzen.

Auch für Julius Sander in der Klasse bis 24 kg war es der erste Einsatz. Er konnte einen Kampf durch Punktsieg gewinnen und erreichte somit den dritten Platz.

Diana Meyer hatte in der Gewichtsklasse bis 34 kg trotz heftiger Gegenwehr keine Chance und landete auf Platz drei.

Zacharia Stier in der Klasse bis 28 kg und Kelvin van Hettinga in der Klasse bis 34 kg konnten bei der starken Konkurrenz keinen Sieg erringen.

Anton Straub, vor kurzem bei Tiger-Cup noch Zweitplatzierter, musste dieses mal eine Gewichtsklasse höher kämpfen und konnte dort ebenfalls keinen Kampf gewinnen.

Jan Jonas Herrmann hält seinen Gegner sicher im Haltegriff

Gürtelprüfung beim JCE-Nachwuchs

Die Prüflinge, hintere Reihe v.l.: Roman Straub, Marija Kozlova, Neele Pirlich, Magnus Benjamins, Noah Feier. Vordere Reihe Zacharia Stier, Kasimir Klug, Kevin Börste, Alex Kreps, Anton Straub, Julian Sander. Nicht auf dem Bild: Tammo Petersen.

Am Samstag gab es beim Judo-Cub Emden e.V. die erst große Judo-Halbjahresprüfung. Zwölf Nachwuchsjudoka stellten sich der Prüfung zum nächsthöheren Gürtel, vom Gelb- bis zum Grüngurt.

Begonnen wurde mit den Fallübungen, die bei allen neben dem Rückwärts- und Seitwärtsfallen auch die Judorolle in verschiedenen Schwierigkeitsstufen beinhaltete. Besonders der freie Fall, ein Art Dreiviertelsalto vorwärts, bot einen spektakulären Anblick.

Bei den Standtechniken mussten verschiedene Würfe in sinnvoller Anwendung gezeigt werden. Dabei wurde deutlich, dass Judotechniken immer situationsbezogen ausgeführt werden und ein guter Gleichgewichtsbruch enorm wichtig für eine saubere Ausführung ist.

Auch die Bodentechniken, die von grundlegenden Haltegriffen bis zu komplizierten Hebeln reichten, mussten jeweils anwendungsbezogen gezeigt werden.

Für die Grüngurte stand auch eine traditionelle Übungsform des Judo auf dem Programm: die Kata. Dabei sind sowohl für Tori (der Werfende) als auch für Uke (der geworfen wird) alle wichtigen Bewegungen festgelegt und können dadurch immer wieder trainiert und in das Bewegungsgedächtnis „eingebrannt“ werden. Beide meisterten ihre erste Kata, die Gruppe der Hüftwürfe, mit Bravour.

Zum Abschluss, wie bei jeder Kyo-Prüfung, gab es noch ein Randori, eine Art Übungskampf, bei dem die gelernten Techniken gegen den Widerstand des Partners ausgeführt werden.

Auch wenn bei einigen Prüflingen die Nervosität die ein oder andere Wiederholung einer Technik forderte, bestanden letztlich alle Judoka die Prüfung, zum Teil sogar mit sehr guten Leistungen. So konnten alle die Urkunden vom Prüfer Gerd Klaassen (1. Dan) entgegennehmen.

Die Ergebnisse:

Bestanden haben zum 7. Kyu (gelb):

  • Julian Sander

Zum 6. Kyu (gelb-orange):

  • Magnus Benjamins
  • Noah Feier
  • Zacharia Stier
  • Anton Straub
  • Roman Straub

Zum 5. Kyu (orange):

  • Marija Kozlowa
  • Neele Pirlich
  • Kasimir Klug
  • Tammo Petersen

Zum 3. Kyu (grün):

  • Alex Kreps
  • Kevin Börste