Alle Beiträge von Ralf Giesselmann

Erfolgreiche Emder Judoka beim Tiger Cup in Visbek

Fünf Emder Judoka reisten zum 10. Adidas Tiger Cup nach Visbek an. Bereits seit einigen Jahren gehört der Tiger Cup zu den größten Turnieren im Bereich Weser-Ems und gilt für viele Vereine als eines der Highlights im Jahr.

Das Turnier begann mit den Wettkämpfen der Altersklasse u10 und u13, Kampfzeit 2 Minuten im Pool 4 Teilnehmer jeder gegen jeden.

u10

Alex Kreps, – 23,9 kg, 1. Platz

Alex war kampfbetont und entschlossen, ob im Stand mit der Technik O-soto-otoshi (großer Außensturz) oder im Boden mit Kesa-gatame (Schärpen-Haltegriff). Der erste Platz war ihm wirklich nicht zu nehmen. Tolle Leistung.

Bente Janssen, – 33 kg, 3. Platz

Bente war in seinen Aktionen noch zu zögerlich, das wird sich bestimmt ändern. Einen Kampf konnte er durch eine Wurftechnik O-goshi (großer Hüftwurf) siegreich beenden.

u13

Jakob Laarmann, – 26,8 kg, 2. Platz

Jakob hatte sich viel vorgenommen. Es lief für ihn auch alles bestens, um seinen O-goshi (großer Hüftwurf) durchzubringen. Nach 2 gewonnenen Kämpfen musste sich Jakob nur im letzten Kampf ganz knapp seinem Gegner geschlagen geben.
Eine sehr gute Leistung in allem.

Dominik Wilts, – 28,9 kg, 2. Platz

Die Betreuer Ralf Giesselmann und Günter Zunder waren für seinen Einsatz skeptisch, denn Dominik wirkte müde und antriebslos.
Doch war er auf der Kampfmatte, da legte Dominik auf Tempo los und versuchte immer wieder seine Gegner in den Bodenkampf zu zwingen. Nur einen Kampf musste er verloren geben.

Den Abschluss bildeten die Kämpfe der u18, Kampfzeit 4 Minuten, Doppel-Ko-System

Kim-Derya Wilts, – 52 kg, 3. Platz

Die sehr erfahrene Kämpferin konnte sich trainingsmäßig nicht intensiv vorbereiten. So ging Kim-Derya die taktische Variante an.
Den ersten Kampf konnte sie über die Zeit mit zahlreichen Fußattacken und durch 2 Shido (Strafen) ihrer Gegner siegreich beenden.
Ihr zweiter Einsatz ging durch einen Armhebel ihrer Gegnerin verloren.
Im letzten Kampf war Kim-Derya wieder kampfbetont und siegte vorzeitig durch einen Haltegriff.

v.l.n.r: Kim-Derya Wilts, Dominik Wilts, Alex Keps, Bente Jansen
v.l.n.r: Kim-Derya Wilts, Dominik Wilts, Alex Keps, Bente Jansen

Landeseinzelmeisterschaft u15

Am 14.11.2015 fanden in Holle die Landeseinzelmeisterschaften der U15 statt, zu der sich 210 Kämpfer angemeldet hatten.
Der Judo Club-Emden reiste mit 4 Teilnehmern an. Die Betreuung und das Coachen wurde von Mareike Köhler übernommen.
Gekämpft wurde im Doppel-Ko-System bei 3 Minuten Kampfzeit.
In spannenden Kämpfen wurde den Emder Judoka in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse alles abverlangt.
Dabei wurden folgenden Ergebnisse erzielt:

Götz Baldur Mäckel – 46 kg, 15 Teilnehmer, 2. Platz

Götz kämpfte sich mit seiner ganzen Erfahrung und viel Herz bis ins Finale vor, wo er nach einer großartigen Leistung einem Kaderathleten aus Hildesheim ganz knapp den Vortritt lassen musste und sich am Ende des Tages über die Vizemeisterschaft freuen konnte.

Freija Koster – 40 kg, 7 Teilnehmer, 5. Platz

Nienke Koster – 40 kg, 7 Teilnehmer 7. Platz

In der mit gleich zwei Norddeutschen Meisterinnen aus den beiden Vorjahren sehr stark besetzten Gewichtsklasse konnte sich Freija einen fünften Platz erkämpfen und sich das begehrte Ticket zu den Norddeutschen Meisterschaften sichern. Ihre jüngere Schwester Nienke hatte ein wenig Lospech und musste sich in ihrem Auftaktkampf gleich gegen die Führende der Niedersächsischen Landesrangliste behaupten. Die zwei Jahre ältere spätere Titelträgerin Laila Göbel aus Hannover gewann den Kampf trotz großer Gegenwehr der Emderin letztendlich souverän mit Haltegriff. Nienke erreichte in der Endabrechnung in ihrem ersten U15er Jahr einen siebten Platz.

Kim-Derya Wilts – 52 kg, 12 Teilnehmer, 3. Platz.

Kim-Derya führte ihre Kämpfe überlegt und kam immer wieder mit ihren Fußtechniken zum Erfolg. Ein verlorener Kampf bedeutete am Ende ebenfalls den dritten Platz für die Emderin in ihrem letzten Jahr in der U15.

Freija Koster, Kim Derya Wilts und Götz Baldur Mäckel haben sich damit für die am 29.11.2015 in Bremen stattfindende Norddeutsche Einzelmeisterschaft qualifizieren können. An dieser nehmen die 4 Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen teil.

Alle Ergebnisse auf der NJV Seite.

Vize-Landesmeister Götz Baldur Mäckel,
Vize-Landesmeister Götz Baldur Mäckel
hintere Reihe v.l.n r.: Kim-Derya Wilts, Nienke Koster, weiterer Judoka aus Ostfriesland Betreuerin Mareike Köhler vordere Reihe v.l.n r.: Freija Koster, weiterer Judoka aus Ostfriesland
hintere Reihe v.l.n r.: Kim-Derya Wilts, Nienke Koster, Tobin Bauerfeld (JKG Norden), Betreuerin Mareike Köhler
vordere Reihe v.l.n r.: Freija Koster, Jana Bauerfeld (JKG Norden)

Bezirkseinzelmeisterschaft u10/u12

Am vergangenen Wochenende nahmen 5 Emder Judoka an der Bezirkseinzelmeisterschaft der u10 und u15 in Hagen a.T.W teil. Die Meisterschaft gilt als einer der Höhepunkte dieser Altersklasse, da über die Bezirksebene hinaus keine weiteren Meisterschaften mehr ausgetragen werden.
Dementsprechend motiviert reisten die Emder Kämpfer an. Alle hatten sich in den vergangenen Wochen durch hartes Training im Verein sowie bei der Wettkampfförderung des Judo-Arbeitskreises Ostfriesland gut auf die anstehende Meisterschaft vorbereitet.
Gekämpft wurde im Pool-System (Jeder gegen Jeden) bei einer Kampfzeit von 2 Minuten.

Ergebnisse:

u10 w

Lena Kwasniok , -23,5 kg, 2. Platz

Lena musste ihren einzigen Kampf leider nach Ablauf der Zeit durch eine große Wertung ihrer Gegnerin verloren geben. Trotzdem zeigte Lena eine klasse Leistung und konnte sich über einen tollen 2. Platz freuen.

u10 m

Jakob Laarmann , -26,4 kg, 1. Platz

Jakob konnte seine 4 Kämpfe alle für sich entscheiden. Zwei Kämpfe konnte er dabei durch Ippon (vorzeitiger Sieg) beenden. Die beiden anderen Kämpfe konnte Jakob jeweils nach Ablauf der Kampfzeit mit einer großen Wertung für sich entscheiden und sich somit am Ende als verdienter Bezirksmeister feiern lassen.

Julian Popp , -27,2 kg, 5. Platz

Leider fehlt Julian noch ein wenig die Erfahrung. Seine 4 Kämpfe musste er jeweils verloren geben. Dennoch konnte auch Julian stolz auf seine Leistung sein, die mit dem 5. Platz belohnt wurde.

u12 w

Skadi Koster , -25 kg, 1. Platz

Skadi ist schon eine sehr erfahrende Kämpferin. Ihre beiden Kämpfe konnte sie jeweils vorzeitig beenden und sich so über den Platz 1 freuen.

u12 m

Dominik Wilts , -28,8kg, 2. Platz

Auch Dominik zeigte eine super Leistung. Von seinen 3 Kämpfen konnte er die ersten beiden jeweils für sich entscheiden. Nur seinen letzten Kampf musste Dominik gegen einen sehr starken und erfahrenden Gegner verloren geben. Am Ende ein ausgezeichneter 2. Platz

Die Betreuer Günter Zunder, Annemarie Roelfs und Ralf Giesselmann waren mit den gezeigten Leistungen der Kämpfer sehr zufrieden.

Teilnehmer u10, v.l.n.r.: Julian Popp, Lena Kwasniok, Jakob Laarmann
Teilnehmer u10, v.l.n.r.: Julian Popp, Lena Kwasniok, Jakob Laarmann
Teilnehmer u12, v.l.n.r.: Skadi Koster, Dominik Wilts
Teilnehmer u12, v.l.n.r.: Skadi Koster, Dominik Wilts

Zwei weitere Emder Judoka mit Blaugurt

Die Emder Judoka Kim-Derya Wilts und Annemarie Roelfs legten mit ihren Partnern Fabian Koopmann und Mareike Köhler im Dojo des VfL Germania Leer erfolgreich die Prüfung zum 2. Kyu (Blaugurt) ab. Geprüft wurde in den Fächern Kata, Stand- und Bodenprogramm sowie Randori (Übungskampf) ab.
Die Prüfer Wolfgang Ramm (4. Dan) und Matthias Boss (3. Dan) waren mit dem
Ergebnis zufrieden.

 v.l.n.r: Prüfer Wolfgang Ramm, Kim-Derya Wilts, Annemarie Roelfs
v.l.n.r: Prüfer Wolfgang Ramm, Kim-Derya Wilts, Annemarie Roelfs

Ostfriesische Judoka legten erfolgreich die Prüfung zum Blaugurt ab

Am vergangenen Wochenende legten 8 Judoka des Judo Arbeitskreises Ostfriesland im Dojo des JC Emden erfolgreich die Prüfung zum 2. Kyu (Blaugurt) ab. Nach einem halben Jahr intensiver Vorbereitungszeit mit etlichen Trainingseinheiten und zwei Vorbereitungs-lehrgänge auf Ostfrieslandebene wurden die Prüflinge in den Fächern Kata, Stand-programm, Bodengramm und Randori (Übungskampf) durch die Prüfer Wolfgang Ramm  (4. Dan) und Matthias Boss (3. Dan) (beide VfL Germania Leer) geprüft und alle haben die Prüfung mit einem guten Ergebnis abgeschlossen. Folgende 8 Judoka haben die Prüfung erfolgreich bestanden:

Freija Koster, Jana Bauerfeld, Henrike Gröning, Götz-Baldur Mäckel, Fabian Koopmann (alle JC Emden), Christian Boss, Leonard Bökenkamp (beide VfL Germania Leer) und Hendrik Wunder (TuS Leerhafe-Hovel)

(Bericht: Wolfgang Ramm)
hintere Reihe v.l.n.r: Wolfgang Ramm (Prüfer), Christian Boss, Hendrik Wunder, Leonard Bökenkamp, Henrike Gröning, Matthias Boss (Prüfer)
vordere Reihe v.l.n.r: Freija Koster, Jana Bauerfeld, Götz-Baldur Mäckel, Fabian Koopmann

(Bericht: Wolfgang Ramm)

Erfolgreiche Gürtelprüfung in Pewsum

Am 11.07.2015 führte der Judo-Club Emden bei seinem Kooperationspartner TuS Pewsum wieder eine Gürtelprüfung durch. Die Trainern Jörn Tjarks und Sören Müller hatte alle Prüflinge sehr gut auf die Prüfung vorbereitet.
Der Prüfung zum 8. Kyu (weiß-gelber Gürtel) stellten sich Nico und Jana Poets, Haye Gerdes und Luca Paulsen. Trotz einiger Nervosität zeigten alle Prüflinge eine hervorragende Leistung.  Aufwendiger war die Prüfung zum 6. Kyu (gelb-oranger Gürtel) von Lena Kwasniok mit ihrem Partner Alex Kreps. Doch beide waren gut aufeinander eingestellt und so konnte Lena ihre geforderten Aufgaben reibungslos erfüllen.
Geprüft wurden Falltechniken sowie verschiedene Wurf- und Bodentechniken. Den Abschluss bildeten einige Stand- und Bodenrandoris (Übungskampf), wo das Erlernte aus der Wettkampfrelevanten Situationen heraus umgesetzt werden sollte.

Glücklich konnten alle fünf Judoka nach bestandener Prüfung ihre Urkunden
von den Prüfern Günter Zunder (1.Dan) und Ralf Giesselmann (1. Dan) entgegennehmen.

hintere Reihe v.l.n.r: Luca Paulsen, Haye Gerdes, Trainer Jörn Tjarks, Nico Poets  vordere Reihe v.l.n.r: Lena Kwasniok, Alex Kreps, Jana Poets
hintere Reihe v.l.n.r: Luca Paulsen, Haye Gerdes, Trainer Jörn Tjarks, Nico Poets
vordere Reihe v.l.n.r: Lena Kwasniok, Alex Kreps, Jana Poets